· 

Protokoll Generalversammlung 2020

Protokoll Generalversammlung 2020 am 11.09.2021 der Narrengesellschaft Billafingen in der Gerbe


Es  wurde erst gefragt, ob es Einwände gegen die Tagesordnung oder die fristgerechte Einladung gebe, bevor die Versammlung offiziell eröffnet wurde. Es gab keine Meldungen.

Punkt 1: Begrüßung

Um 19:40 Uhr wurde mit einem „Halli-Hallo“ in der Gerbe die „ Corona“-Sitzung durch Martin Lorenz eröffnet. Es gab bewusst kein „Narri-Narro“, da es die Sitzung ist, die eigentlich am 11.11.2020 stattfinden hätte sollen. Es waren 34 Mitglieder anwesend.


Es wurden besonders Ortsvorsteher Markus Veit, Ehrenmitglied Anton Rothmund und „Hansi“ (Anton Steidle) begrüßt. Des Weiteren wurde der Bürgermeister Henrik Wengert, Interims-Präsident Matin Bartsch und Zunftmeisterin Laura Strunk entschuldigt.


Ein Dank ging an alle Anwesenden für ihr Kommen und an alle die den Verein in irgendeiner Weise unterstützt haben.

 

Punkt 2: Totenehrung

Zum Gedenken an die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder, wie auch allen verstorbenen aus Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis erhob sich die Versammlung zu einer Schweigeminute.


Punkt 3: Kurzberichte der Präsidenten

Vizepräsident: 

 Der Rückblick beinhaltete die Generalversammlung an 10.11.2019, die Außerordentlichen Mitgliederversammlung am 13.12.2019, die 4 bunten Abenden mit entsprechendem Kartenvorverkauf. Vor den jährlichen wichtigsten Tage (Schmotziger Dunnstig, Hemdglonker-Freitag (mit zusätzlichen, unerwarteten Gästen) zu Kinderball und Kehraus) wurde an die Umzüge in Liggersdorf erinnert und an den Umzug in Weingarten am Fasnetssunntig. Nach dem Funkensonntag kam Corona, deshalb wurde aus „der Nacht unter freiem Himmel“ ein „spannender Abend mit Nachtwanderung“  und auch eine Sitzung am 11.11.2020 konnte nicht abgehalten werden, dafür gab es eine „Klopapier-Challenge“ und während der Fasnet geschmückte Häuser, die prämiert wurden, auch ein Narrenblättle konnte als „Trost“ für die Bürger in Billafinger erstellt werden. Und auch in diesem August wurde wieder ein „spannender Abend mit Nachtwanderung“ für die Ferienkinder angeboten und mit Begeisterung angenommen.


Es sind zurzeit 218 Mitglieder.


Punkt 4: Bericht der Narrenschreiberin

Die Narrenschreiberin ließ die Zeit von 10.11.2019 bis zur Sitzung in Bildern wieder aufleben. 


Punkt 5: Bericht der Zunftmeister

Alexander Gomeringer verlas den Bericht der Zimmermannsgilde und Ingo Lehmann den Bericht der verhinderten Zunftmeisterin Laura Strunk.


Punkt 6 Bericht des Kassiers

Dominik Gomeringer nannte die Zusammensetzung der Einnahmen und Ausgaben nach Themengebieten. Es ist ein sehr erfreulicher Kassenstand, da wir Bunte Abende hatten und auch der Hemdglocker sehr gut besucht war. Außerdem konnten weder ein Helferfest noch das geplante Freundschaftsfest mit den Seelfinger Taubenriedgärtnern wegen „Corona“ stattfinden.  

Punkt 7 Bericht der Kassenprüfer:

Jasmin Stadler sprach für die Kassenprüfer und entschuldigte Marion Arnold, die nicht anwesend sein konnte. Sie bestätigte der Versammlung eine einwandfrei, lückenlose und übersichtliche Kassenführung.


Punkt 8 Entlastung der Vorstandschaft

Die Entlastung führte Markus Veit durch, nachdem er die Anwesenden begrüßt hatte. Er überbrachte die Grüße des verhinderten Bürgermeisters. Er bedankte sich bei Martin Bartsch, dass er 2019 als kein Präsident gefunden wurde als Interims-Präsident weiterhin den Verein vertrat.

Dann folgte die Entlastung der Vorstandschaft- Einstimmig unter Enthaltung der Betroffenen. 


Punkt 9 Wahlen 

Da es nicht sicher ist, das am 11.11.2021 eine Generalversammlung abgehalten werden kann, wurde vom Präsidium und 11er Rat der Vorschlag gemacht, nicht nur die Wahlen vom 11.11.2020 für den Vizepräsidenten, den Säckelmeister, die Narreneltern und des Narrenpolizisten sowie die Wahl des 11er Rates nachzuholen, sondern auch die Wahlen des Präsidenten und der Narrenschreiberin welche am 11.11.2021 fällig gewesen wären vorzuziehen. 

Um einen klaren Schnitt zu haben wurden die Wahlen mit Wirkung zum 11.11.2021 des Präsidenten und der Narrenschreiberin bis 2023 und für die restlichen gewählten bis 2022 durchgeführt.

Die Versammlung stimmte diesem Vorschlag einstimmig zu.

 

OV Markus Veit leitete die Neuwahlen. Zuerst wurde das Präsidium gewählt:

Nach Nachfrage konnte per Handzeichen gewählt werden. 


Zur Wahl des Vizepräsidenten stand: Martin Lorenz

Ergebnis: Einstimmig unter Enthaltung des Betroffenen gewählt.


Zur Wahl des Säckelmeisters stand: Dominik Gomeringer

Ergebnis: Einstimmig unter Enthaltung des Betroffenen gewählt.


Zur Wahl des Präsidenten stand: Ingo Lehmann

Ergebnis: Einstimmig unter Enthaltung des Betroffenen gewählt


Zur Wahl des Narrenschreibers stand: Maren Blum

Ergebnis: Einstimmig unter Enthaltung des Betroffenen gewählt.


Zur Wahl der Narrenmutter stand: Werner Gomeringer

Ergebnis: Einstimmig unter Enthaltung des Betroffenen gewählt.


Zur Wahl des Narrenvaters stand: Thomas König

Ergebnis: Einstimmig unter Enthaltung des Betroffenen gewählt.


Zur Wahl der Narrenpolizist stand:  Edmund Schnetzer (Django) und Alicia Weltin

Es wurde geheim gewählt. 

Ergebnis: 8 Stimmen entfielen auf Alicia Weltin und 24 Stimmen auf Edmund Schnetzer. Die Betroffenen enthielten sich.  Narrenpolizist ist somit Edmund Schnetzer (Django).


Nun folgte die Wahl der 6 Beisitzer für den 11er Rat:

Es standen zur Wahl 10 Personen (!): 


Es wurden gewählt: Sebastian Rexroth, Michael Veit, Martin Marquard, Jens Traber, Benjamin Steidle und Adrian Veit. 


Punkt 10: Wünsche und Anträge

Andreas Stocker: Er hat den Film vom Bunten Abend 2014 geschnitten und für uns aufgearbeitet. 

Wer diesen BA haben möchte, muss eine E-Mail an: Vizepraesident@ng-billafingen.de  schicken mit dem Betreff: BA 2014. 

Vielen Dank für die vielen Stunden Andreas!

Der Film vom Bunten Abend 2020 ist noch nicht fertig, wurde aber von Patrick Ruetsch zugesagt.


Ingo Lehmann: Er berichtet von der Idee die Bar im Rathausbereich fest zu installieren und so einen Mehrwert für die Gemeinde und den Verein zu erreichen. Es hat bereits ein Treffen gegeben bei dem eine Planung entstanden ist. Nun wird dem Ortschaftsrat ein Antrag zur Umnutzung des Raumes vorgelegt mit Vergrößerung des Zuganges, Wasser und Spülmaschine im Thekenbereich. 


Ausblick auf die kommende Fasnet: Wir werden so viel uns vom Gesetzgeber her erlaubt ist möglich machen. Wir planen 4 Bunte Abende (28./29.01. und 04./05.02.22) die wir hoffentlich im Saal erleben dürfen, oder zumindest als Video für zuhause. 


Bisher sind nur sehr wenige Umzugseinladungen eingegangen und auch größtenteils weiter weg, die Versammlung wünschte sich aber geschlossen eine Anmeldung bei den terminlich möglichen Umzügen.